Seit vielen Jahren kann am Berufskolleg für Technik und Gestaltung (BTG) das Berufliche Gymnasium im technischen Bereich besucht werden. Seit Sommer 2014 nimmt das BTG zudem als eine von zehn ausgewählten Schulen in NRW am fünfjährigen Modellprojekt des Landes zum Beruflichen Gymnasium für Ingenieurwissenschaften teil.

Es besteht nun die Möglichkeit, in der gymnasialen Oberstufe des BTG mit den Leistungskursen Ingenieurwissenschaften und Mathematik die allgemeine Hochschulreife zu erlangen.

Als neue Alternative im Angebot des BTG verschafft das Berufliche Gymnasium für Ingenieurwissenschaften den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, grundlegendes Verständnis für ingenieurwissenschaftliche Tätigkeiten zu erwerben. Lernende können sich mit den Fachdisziplinen Bautechnik, Elektrotechnik und Maschinenbautechnik vertraut machen, ohne sich frühzeitig auf eine ingenieurwissenschaftliche Disziplin festzulegen.

 

Projektorientiertes und fachübergreifendes Lernen

Die Schülerinnen und Schüler lernen im Beruflichen Gymnasium für Ingenieurwissenschaften fachübergreifend zu arbeiten. In Projekten erkennen die Lernenden, wie die drei Fachdisziplinen Probleme gemeinsam lösen können.

Die Komplexität der Projekte, die dabei im Mittelpunkt stehen, nimmt im Lauf der Jahre zu. Sie beginnt mit dem Bau eines Carports mit Photovoltaik-Anlage in der Jahrgangsstufe 11, setzt fort mit der Planung der Umnutzung eines Hochbunkers zum Mehrfamilienhaus in der Jahrgangsstufe 12. In der Jahrgangsstufe 13 erfolgt der Neubau-Entwurf eines Wellenbades.

 

Hoher Praxisanteil

Neben Werkstatt- und CAD-Unterricht und bietet die Teilnahme an Wettbewerben, Praktika sowie die Kooperation mit Hochschulen den Schülerinnen und Schülern eine hervorragende Basis für eine bewusste Entscheidung für ein Studium, für eine betriebliche Ausbildung oder auch für ein duales Studium.

 

Modellversuch

Der Schulversuch wird durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW sowie die Bezirksregierungen Münster in Kooperation mit Prof. Dr. Klaus Jenewein von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg beratend und evaluierend begleitet.

Ausgewählte Lehrerinnen und Lehrer der Modellversuchsschulen entwickeln dabei den Lehrplan für den Leistungskurs Ingenieurwissenschaften. Zudem werden länderübergreifend Fachtagungen organisiert sowie spezifische Fortbildungsangebote entwickelt.

 

Ansprechpartnerinnen: Claudia Bage, Martina Dzienniak

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com